Hamburg Hauptbahnhof, die Tür der S-Bahn öffnet sich auf meinen Knopfdruck hin. Menschen drängen herein. Ich spüre kurz den Impuls, stehen zu bleiben, gegenzuhalten, dann weiche ich aus.

Es geht mir nicht um Selbstbehauptung, es ist eine Sehnsucht nach Respekt in mir, die ich leben möchte. Achtsam sein, aufeinander achten, weil es Lebensqualität erhöht. Es ist einfach schön, es tut schlicht gut, einem respektvollen Menschen zu begegnen.

Bild: Tiago Felipe Ferreira, unsplash

Zuvorkommend sein, einander Wertschätzung zeigen. Kann das schon eine Kurzformel des Glaubens sein? Ja: “Alles, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun, das tut auch ihnen!” (Mt 7,12) Jesus behauptet, damit seien das ganze Gesetz, samt Propheten auf den Punkt gebracht.

Die sog. “Goldene Regel” leben, denn so wird Jesu Kurzformel des Glaubens auch genannt. Einander das Leben “vergolden”. Ich sehne mich danach und bin dankbar für alle Gleichgesinnten, die mitmachen.

Jesuit, Priester, Geistlicher Begleiter, Exerzitienleiter

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store